New PDF release: Arbitrage und die Bewertung von Zinssatzoptionen

By Klaus Sandmann

ISBN-10: 3642469221

ISBN-13: 9783642469220

ISBN-10: 3790805513

ISBN-13: 9783790805512

Anlagen in festverzinslichen Wertpapieren wurden in der Vergangenheit lange Zeit als weitgehend risikolos angesehen. Die zunehmenden Schwankungen kurz- und langfristiger Zinssätze und das damit verbundene Risiko bei der Prognose stellen jedoch Anleger und Depotmanager vor neuartige Probleme. In das Blickfeld rücken somit zunehmend Überlegungen, dem Zinsänderungsrisiko durch Finanzinnovationen und ein aktives administration zu begegnen. Zinssatzoptionen, wie Caps und flooring, stellen derartige Versicherungsinstrumente gegen das Zinsänderungsrisiko dar. Im vorliegenden Band wird die moderne Optionsbewertungstheorie ausgehend von Black und Scholes auf den Bereich der festverzinslichen Anleihen und ihrer Derivate übertragen. Es wird die präferenzfreie Preisbestimmung von Rentenoptionen über Kupon- und Nullkuponanleihen, sowie direkter Zinssatzoptionen in einem konsistenten, arbitragefreien, stochastischen Modell hergeleitet. Im Unterschied zu den kursorientierten Ansätzen wird ein arbitragefreies Zinsstrukturmodell entwickelt. Darüberhinaus wird aufgezeigt, wie das durch eine choice erfaßte Kurs- oder Zinsänderungsrisiko durch ein aktives Finanzmanagement behandelt wird. Im Rahmen eines vollständigen theoretischen Finanzmarktmodells zeigt sich, daß dieses Risiko im Sinne der Optionsbewertungstheorie vollständig beherrschbar ist.

Show description

Read Online or Download Arbitrage und die Bewertung von Zinssatzoptionen PDF

Similar german_5 books

Optische Resonatoren: Grundlagen · Eigenschaften Optimierung - download pdf or read online

Optische Resonatoren werden in allen B}chern }ber Laserphysik behandelt, dort jedoch nur sehr allgemein und unvollst{ndig. Dieses Buch vermittelt demLeser einen konkurrenzlos detaillierten ]berblick }ber Laser-Resonatoren einschlie~lich der Wirkung des aktiven Mediums auf die Resonatoreigenschaften. Neben den fundamentalen Grundlagen (Geometriscche Optik, Beugung, Polarisation) werden alle wichtigen Resonatortypen und ihre Berechnung vorgestellt.

CA-Integration in Theorie und Praxis: Aktuelle Konzepte für by Dr. E. A. Warman, E. Molloy (auth.), Ute Dietrich, Bernd PDF

Das Buch präsentiert die Ergebnisse eines Workshops, der vom Zentrum für Graphische Datenverarbeitung in Rostock unter Beteiligung von Fachleuten aus Hochschulen, Forschungs- und Entwicklungsbereichen und Industrie durchgeführt wurde. Schwerpunkte sind u. a. neue Ansätze für CAD-Systemarchitekturen, insbesondere im Bereich der Integrations- und Kommunikationskonzepte, Konzepte und Werkzeuge für das rechnergestützte kooperative Arbeiten in CAD, sowie Implementierungserfahrungen mit dem internationalen Prduktdatenmodellierungs-Standard STEP.

Grundkurs Verteilte Systeme: Grundlagen und Praxis des - download pdf or read online

Das Buch greift die aktuellen Entwicklungen auf dem Gebiet der Verteilten Systeme auf und erl? utert die Grundlagen und den Weg bis in die Anwendung. Dabei profitiert der Leser von der klaren Systematik und verst? ndlichen Darstellung aller Themen. Mit dieser Kenntnis ist der Leser in der Lage, die neuesten Technologien abzusch?

Extra resources for Arbitrage und die Bewertung von Zinssatzoptionen

Example text

Der erste Schritt ist somit die Beschreibung der Kursentwicklung einer Anleihe als ein stochastischer ProzeB. Seien [0, T] das relevante Zeitintervall und Bt{T) der Kurs einer Nullkuponanleihe mit Restlaufzeit T - t und Nennwert 1 zum Zeitpunkt t E [0, T]. {T) = 1. Weiter sei (O, 8', P) ein Wahrscheinlichkeitsraum, wobei die Menge aller Zustande der Welt und 8' die zugehorige a- Algebra bezeichnen. h. ° Bt{T) : °---- R~o mit Bt{T) ist (0,8') - (R~o,C) meBbar. Die Familie der Zufallsvariablen {Bt{T) hE[O,T) auf (O, 8', P) heiBt dann ein stochastischer ProzeB.

Die Differenz der Cap-Vertrage mit Basislevel L1 bzw. L2 fiihrt zu jedem Auszahlungszeitpunkt zu dem folgenden Auszahlungsprofil: Auszahlung in % des Nennwertes Die mogliche Auszahlung liegt immer unterhalb L~ - L2 und die Preisdifferenz der Cap-Vertrage ist somit beschrankt durch V(L1 - L 2) L:~:11 Bo(ti). 3 Verteilungsunabbiingige Wertgrenzen 37 (b) Fur Ll < L2 gilt: Floor [r, L 2, T', V] - Floor [r, L}, T', V] ~ V(LI - L 2) ~~~11 Bo(tD (c) Floor [r,L,T', V] ~ V· L ~~~11 Bo(tD Beweis ad b) Wird die Differenz zweier Floor-Vert rage mit Basislevel Ll bzw.

14) ist ersichtlich, daB an den Schranken X = 1 und X = 0 der ProzeB {Xth absorbiert wird. Die uber die dynamische Duplikationsstrategie bzw. 8) erfullt ist. Obwohl der von Buhler und Kasler vorgeschlagene Ansatz den anfangs formulierten Anforderungen genugt und insofern eine befriedigende Antwort bezuglich der arbitragefreien Modellierung von zwei Nullkuponanleihen darstellt, ist er fur die Bewertung von Zinssatzoptionen nicht unmittelbar geeignet. 7) zwischen Caps und Floors sowie Rentenoptionen ist es notwendig, das Buhler-Kasler Modell auf mehr als zwei Nullkuponanleihen zu erweitern.

Download PDF sample

Arbitrage und die Bewertung von Zinssatzoptionen by Klaus Sandmann


by George
4.2

Rated 4.46 of 5 – based on 47 votes